Posts In: Yoga-Lehrer

Bernadette

19. Oktober 2020

Seit 20 Jahren gehört Yoga zu Bernadettes Leben und formt sie nach außen und innen. Nach mehreren Jahren in Lateinamerika lebt sie zusammen mit ihrer Tochter wieder in ihrer Heimatstadt Berlin, setzt sich für Menschenrechte und andere Kulturen ein, liebt Malen und Schreiben. Bernadette hat mit einer intensiven Iyengar-Yoga-Praxis in Freiburg und Lissabon begonnen und ist über Kundalini-Yoga in Mexiko zum Hatha Yoga gekommen. Besonders geprägt hat sie die Yogaarbeit mit Kindern, die auf der Müllhalde von Mexiko-Stadt lebten. Seit dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Yoga-Lehrerin in Berlin (Bihar School of Yoga) begleitet sie Menschen auf ihrem Yogaweg.

Yoga has been part of Bernadette’s life for 20 years and shapes her both internally and externally. After several years in Latin America, she lives with her daughter in her hometown of Berlin, is committed to human rights and other cultures and loves painting and writing. Bernadette started with an intensive Iyengar yoga practice in Freiburg and Lisbon and came to Hatha Yoga via Kundalini Yoga in Mexico. She was particularly influenced by the yoga work with children who lived on the garbage dump in Mexico City. Since completing her yoga teacher training in Berlin (Bihar School of Yoga), she has been accompanying people on their yoga path.

Yoga bedeutet für mich:
Bewusst leben und atmen in jedem Moment. Das versuche ich jeden Tag neu zu lernen mit mir und den Menschen um mich herum: beim Aufstehen, Essen, Gehen, Sitzen, Sprechen, Schlafen und in den vielen kleinen herausfordernden Alltagssituationen.

Meine persönlichen Ziele:
Ich bringe Dich durch bewusste und stärkende Körper- und Atemübungen in Kontakt zu Deinem Körper und schaffe mit Dir ein wohlwollendes Gefühl für Deinen Körper, Deine Seele und Dein Dharma – deinen ganz bestimmten Platz im Leben.

Wichtig im Unterricht:
Mir ist es wichtig, dass Du während meiner Yogaklasse ein Gefühl für Dich und Deinen Körper bekommst. Ich möchte, dass Du die richtige Balance zwischen aktiv sein und loslassen spürst. Dein Gefühl bei den Übungen bestimmt dann Deine Haltung und Deine Einstellung zu Dir selbst und Deinem Leben. Ich bringe Bewusstseinsarbeit und Yoga zusammen, so dass sie für dich zur heilenden Nahrung für die Seele werden.

Yoga means to me:
Living and breathing consciously during every moment. I try to learn this anew every day with myself and with the people around me: when getting up, eating, walking, sitting, talking, sleeping and during each challenging situation that life presents every day.

My aims as a teacher:
I bring you into contact with your body via conscious and strengthening physical and breath exercises. These exercises aim to create a positive feeling in your body, your soul and for your Dharma..

Most important during the class:
During my yoga class, it is important to me that you develop a feeling for your self and for your body. I want you to feel the right balance between being active and letting go. Through a deeper connection to your inner self, you can develop a more mindful and plentiful attitude towards your life. I bring consciousness work and yoga together and offer them to you as healing food for the soul.

Juliane

28. August 2020

Juliane ist Yogalehrerin (AYA, EYA), Tantrikerin, Mediatorin, Stadtplanerin und Geomantin, aus Berlin. Seit etwa 20 Jahren praktiziert sie Yoga in den verschiedensten Lebenslagen. Ihre Yogalehrerinnen-Ausbildung bei Element Yoga Berlin hat sie durch regelmässige Fortbildungen in Thaiyogamassage ergänzt. Mit der Ausbildung in Hormonyoga nach Dinah Rodrigues hat sie ihr Wissen zu Yoga und Weiblichkeit erweitert.

 

Yoga bedeutet für mich:
Ein wirkungsvolles, vielfältiges Mittel zur ganzheitlichen Körperarbeit und zur Selbsterkenntnis. Eine Erleuchtungsreise zu den noch unentdeckten Räumen in unserem inneren Universum.

Meine persönlichen Ziele:
Da ich erfahren habe, dass wenn wir uns entspannen, Wunder geschehen können, liegt mir die Entspannung beim Yoga ganz besonders am Herzen. Wobei der Weg zu innerer Harmonie für mich auch körperlich herausfordernd sein darf.

Wichtig im Unterricht:
Es motiviert mich sehr zu vermitteln wie wir durch Yoga Körper und Seele miteinander verbinden können, seelische Prozesse auf eine körperliche heilende Ebene zu bringen und auf die individuellen Bedürfnisse der Praktizierenden einzugehen.

Katy

23. August 2020

Katy was born in the UK and moved to Berlin in 2019, her teaching style is powerful, energetic and most importantly full of fun! She completed her 200 hour teaching training at Y4ALL in Mitte and is also a professional dancer so is fascinated with how the body moves and how powerful it can be. Katy’s main aim when teaching yoga is to leave her students feeling fulfilled, energized and hopefully a little bit sweaty! Powerful vinyasa flows are her signature style but there are always modifications available for those who need it – Yoga should be for everyone and Katy wants to encourage everyone to come along and give her class a try. All you need is an open mind and a willingness to try!

Katy’s classes will follow the vinyasa flow style – sun salutations followed by standing postures into inversions, backbends and forward folds. Katy will also structure her classes to suit the time of day. A morning class will be more energetic with a focus on back bends whilst evening classes will be structured to help the body wind down at the end of the day, so more focus on forward folds and calming postures. There will always be time dedicated to the end of class for shavasana and a short meditation so your body has the appropriate amount of time to relax after class and you can leave class feeling refreshed and revitalised.

What yoga is for me:
Yoga means taking the time to focus solely on myself and what I need, even if that’s just taking five minutes to close my eyes and breath.

My aims as a teacher:
I want my students to enjoy their classes and have fun. I hope that they will feel comfortable to express their emotions during class and always be willing to try. I want to give them the confidence to always be adventurous in their practice.

Most important during class:
Being able to laugh at yourself and not take things too seriously. If you are present and breathing you are doing yoga so don’t put pressure on yourself to have the „perfect“ practice.

Patrick

20. Mai 2019

Patrick ist Musiker und Lerntherapeut aus Strausberg. Seit 25 Jahren macht er Musik in verschiedenen Rockbands als Sänger, Gitarrist und Bassist. Neben der Gitarre spielt er das Harmonium und andere Instrumente. Zum Bhakti-Yoga ist Patrick über Mantrakünstler wie Hein Braat, Krishna Das oder Sam Garrett gekommen. Beim Mantrasingen genießt er es in die Musik und in sich selbst einzutauchen und mit Gleichgesinnten positive Energien in die Welt hinaus zu tragen.

Patrick im Video

Patricks Website: https://mantrasingen-in-berlin.de

Yoga bedeutet für mich:
Bhakti-Yoga ist für mich eine Methode, um ein Leben in Freude zu führen, um mich selbst immer besser kennen zu lernen, mich immer mehr anzunehmen und immer tiefere Einsichten über mich zu gewinnen.

Meine persönlichen Ziele:
Durch das Mantrasingen positive und heilende Energien in die Welt zu tragen.

Wichtig im Unterricht:
Alles was dabei hilft, bei sich selbst anzukommen, in die Musik einzutauchen und das Herz zu öffnen, ist erlaubt und erwünscht.

Maria

10. April 2019

Maria Rabold bezeichnete sich selbst als „gänzlich unsportlich“, bevor sie in ihrem 21.Lebensjahr den Yoga für sich entdeckt hat. „Anfangs war es für mich nur ein Werkzeug gegen Rückenschmerzen und Unbeweglichkeit“, sagt sie. Aber nach zwölf Jahren Yoga- und Yogalehrerausbildung ist daraus so viel mehr geworden – nämlich ein fester Bestandtei ihres Selbst. Neben den Asanas gehört für Maria auch das Mantrasingen zur täglichen Praxis.

Yoga bedeutet für mich:
Yoga ist für mich die lebenslange Suche nach der Balance zwischen Anstrengung und Loslassen, eine intensive Beschäftigung mit dem eigenen Ego und der Frage, mit welcher Intention ich durchs Leben gehe. Es ist der Weg zu mehr Klarheit in den Gedanken und Wohlbefinden im Körper und im Herzen.

Meine persönlichen Ziele:
Mich noch weniger mit anderen zu vergleichen und mit mehr Gelassenheit und Liebe durchs Leben zu gehen. Meinen Körper und Geist bis ins Alter möglichst gesund und beweglich zu halten und den Spaß am Lernen und Ausprobieren nie zu verlieren.

Wichtig im Unterricht:
Ich möchte, dass sich die Schüler bei mir gesehen und nicht bewertet oder allein gelassen fühlen. Jeder Körper und jeder Tag sind anders – darauf stelle ich meinen Unterricht ein. Ich möchte das Bewusstsein meiner Schüler dafür schärfen, ihre eigenen Grenzen zu spüren und zu achten, unabhängig davon was andere gerade tun. Es geht um Deinen Körper, Deine persönliche Erfahrung und Deine Freude am Yoga.

Marie

22. Januar 2023

Marie ist Yogalehrerin, Sozialarbeiterin und bietet Soundhealing Meditationen in Berlin an. Sie versucht die Praktiken und Philosophien der Yogalehre sowohl auf der Matte als auch im Alltag zu praktizieren. 2022 durfte Marie Teil eines Sound-Meditation-Trainings sein und in die Welt der Klänge eintauchen. Tibetische Klangschalen und Gongs können Körper, Geist und Seele durch ihre Frequenzen und Vibrationen in Einklang bringen. In ihren Yogaklassen möchte Marie Dich bewusst mit kleinen Achtsamkeitstools aus dem Alltag herausholen, um vom Denken ins Spüren zu kommen.

Yoga bedeutet für mich:
Eine fortlaufende Reise zu mir selbst. Ich nutze Pranayama, Meditation und Asanas, um bewusst ins Spüren zu kommen und dieses Bewusstsein in alle Lebenslagen zu tragen.

Meine persönlichen Ziele:
Ich möchte für meine Yogis einen geschützten Raum schaffen, in dem alles so sein darf, wie es gerade ist. Ich möchte Dich bewusst aus Deinem Alltag herausholen, um mal tief durchzuatmen, Dir Zeit für dich, Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele zu schenken.

Wichtig im Unterricht:
In meinen Yogaklassen lade ich Dich ein, durch verschiedene Atemübungen und Asanas in deinem Körper anzukommen und einfach zu spüren, ohne Dich zu bewerten. In der Soundhealing Medtiation darfst Du einen tiefen Zustand der Entspannung genießen, liebevoll Emotionen zulassen und Blockaden im Körper auf verschiedenen Ebenen lösen.

Tilman

28. September 2019

Tilman Meynig ist Kulturwissenschaftler, Longevity-Instructor, Autor und Wildnismentor. Schon seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit unterschiedlichen transformativen Heilungssystemen.

Im Dharana unterrichtet er Longevity-Energetics. Das ist ein leicht erlernbares Übungssystem, welches dabei hilft, Körper und Geist auszubalancieren. Ergebnis ist eine deutlich spürbare und sichtbare Stärkung der Gesundheit!

Longevity bedeutet für mich:
Unter Persönlichkeitsentwicklung verstehe ich die Einheit und das Training von Körper und Geist. Bildung, Körperübungen und Meditation fördern unterschiedliche Aspekte unseres Wesens als Menschen in dieser Welt. Es ist wichtig, dass wir physisch und psychisch gesund werden und bleiben. Damit geben wir schließlich auch der Welt um uns die Chance, sich zu erholen und zu gesunden.

Meine persönlichen Ziele:
Die Vervollständigung und Bewahrung meiner energetischen Konfiguration.

Wichtig im Unterricht:
Sichtbare Entspannung und Kräftigung am Ende jeder Sitzung.

Jay

10. April 2019

Jay Maharaj is a British born Yoga teacher of Indian decent. Born and raised in London. Descending from a long line of Mishra Brahmin’s on his Father’s side.
During his trip to India in 2001 under the guidance of his Guru Manas Maharathi Tyagi Ji Maharaj he decided to follow a pathway in the teachings of Yoga. He began asana practice in 2012 and furthered his study at Krishna Pattabhi Jois Ashtanga Yoga Institute under the guidance of Sharath Jois.
Jay Maharaj completed his teachers training at Yoga Vidya Gurukul, In Nashik India where he received his Diploma in Yoga Education in accordance with the Satyananda Tradition.

Jay unterrichtet nach Wunsch in Englisch oder Deutsch.

Yoga bedeutet für mich:
Yoga ist ein Weg zu sich selbst / Yoga is a pathway to one’s self.

Meine persönlichen Ziele:
Schülern helfen, ihr inneres Selbst zu entdecken – aber auch die Grenzen des eigenen Körpers /  Is to help students become aware of their inner self as well as the limitations of the body.

Wichtig im Unterricht:
Ich lege Wert darauf darauf, dass die Teilnehmer jederzeit auf ihren Atem achten. Der Rest wird sich finden. / I ask only that students keep attention on the movement of the breath at all times throughout the class. The rest will follow.