Dhrupad-Konzert & Workshop: Colours of Spring

Dieser Dhrupad Intensiv-Workshop richtet sich nicht nur an Instrumentalisten und Vokalisten mit Erfahrung in Indischer klassischer Musik, sondern auch an alle Interessenten, die mehr über die älteste klassische Musikform Nordindiens erfahren und sie ausprobieren möchten. Teilnehmer mit westlichen Melodieinstrumenten sind dabei ebenso willkommen, wie Interessenten ohne musikalische Vorbildung.
Mit der Stimme als Instrument wird neben Grundübungen zur Intonation, Rhythmik und Skalenvariationen ein Raga mit Sargams, Alap und Komposition erarbeitet.
Neben melodischen Aspekten dieser meditativen Form der Raga Musik fließen auch Elemente des Nada Yoga in die Übungen ein. Der Workshop bietet sich daher auch für Teilnehmer an, welche die entspannenden Elemente des Yoga mit dem Klang der indischen Musik verbinden wollen.

Konzert: Fr 13. Mai 19:00
Workshop: Sa 11-14:00 & 15—18.00, So 13-15:30 &16:30—19:00
Workshop Anmeldung: 0176-41998858 oder E-Mail: carsten.wicke@gmail.com
Teilnahmegebühr: 150 EUR

In Kalkutta ansässig, ist Carsten Wicke heute einer der international herausragendsten Rudra Vina-Meister, dessen Musik die fast verlorenen Klänge der Rudra Vina von der Jahrtausende alten Tradition in die Gegenwart bringt.
In Deutschland geboren, erlernte Carsten als Kind Violine und Gesang. Seine Reise in die indische Musik begann in den 90er Jahren, als er mit dem weltweit renommierten Tabla-Virtuosen Pandit Anindo Chatterjee Indiens populärstes Perkussionsinstrument studierte. Fasziniert von der altklassischen Dhrupad-Musik trifft Carsten auf den legendären Rudra Vina-Meister Ustad Asad Ali Khan, in dessen Familientradition das musikalische Erbe der Rudra Vina seit Jahrhunderten bewahrt und weitergegeben wird. Ustad Asad Ali Khan nimmt ihn als einen seiner wenigen Vina-Schüler an. Durch das Studium des vokal tradierten Dagarbani Dhrupad mit Ashish Sankrityayan, dem derzeitigen Leiter und Ausbilder des Dhrupad Kendras in Bhopal, vervollkommnete Carsten seine musikalische Vielseitigkeit.
Der Dhrupad, welcher instrumental auf der Rudra Vina gespielt wird, ist Nordindiens älteste noch praktizierte klassische Musiktradition. Von seinem Ursprung im Chanten der vedischen Hymnen über hingebungsvollen Tempelgesang entwickelte er sich unter dem Patronat islamischer und hinduistischer Höfe zu einer Kunstform mit eigener komplexer Ästhetik und Grammatik. Wie generell in der indischen Musikphilosophie, wird insbesondere im Dhrupad die menschliche Stimme als ursprünglichstes und damit wichtigstes Instrument betrachtet.

www.rudraveena.net

Veranstaltung verpasst?

Eine Übersicht über unsere Veranstaltungen in der Vergangenheit findest du auf Facebook, Instagram oder Google.